Kleiden Sie sich beim Schweißen gemäß des „Bekleidungsmythos“ unserer Zeit?

Als Erweiterung zu unserem schon erschienenen Blogartikel „Schweißen und Komfort“, ist dieser Artikel eine Vertiefung im Thema Stoffwahl – Baumwolle / Polyester – bei Schweißerbekleidung.

In der Metallschweiß- oder schleifbranche finden Sie fast keinen Mitarbeiter oder Arbeitgeber, der sowohl mit der Sicherheit, dem Komfort als auch der Lebensdauer der eingesetzten Kleidung wirklich zufrierenden ist.

Wie Alexander zuvor schon diskutiert hat, ist der Baumwollstoff zu einer Art Religion oder schon fast einem Mythos geworden, wie wir Fachexperten es oft nennen. Denn Merkmal eines Mythos‘ ist es, eine historische Erzählung zu sein, die über Jahrzehnte mündlich weitergegeben wird (eigene Formulierung auf Basis der Den Store Danskes Definition).

Dieser Mythos handelt mittlerweile davon, dass der gute alte 100% Baumwollstoff das einzig richtig Tragbare sei, wenn man im Bereich Schweißen oder Schleifen arbeitet. Baumwolle hat seit je her einen ritterlichen Status bei Schweißern, da sie, im Gegensatz zu vorherigen Versionen von Schweißerbekleidung, einen effektiven Schutz bewirkte. Es gibt jedoch einige „aber’s“ in der Diskussion um Baumwolle:

  • Baumwolle hat nämlich ein Kampfgewicht von über 350g/m2, welches den Komfort erheblich herabstuft, da sich die Schweißerbekleidung steif und schwer anfühlt
  • Das andere Aber beim Brauch von Baumwolle ist, dass sie brennbar ist und sich Funken und Glut leicht durch die Kleidung brennen können. Dadurch entsteht die Gefahr der Bildung von roten Brandflecken auf der Haut und natürlich nimmt auch die Kleidung Schaden

Beide Punkte sind unverhältnismäßig, da sie zu Unbehagen führen und den Mitarbeiter stören. Die Eigenschaften von Baumwolle mindern die Haltbarkeit. Die Lebensdauer wird durch das weitere Ausfransen der Löcher beim Waschvorgang reduziert. Fransen die bei der Arbeit entstandenen Löcher beim Waschen immer weiter aus, werden die Löcher nur noch größer. Das Kleidungsstück bedarf Reparatur oder muss im schlimmsten Fall entsorgt werden – beides kostet Geld.

Lassen Sie uns zusammen einen neuen Mythos schaffen

Wie wir schon in einem früheren Blogartikel erwähnt haben, gibt es eine Alternative zum reinen Baumwollstoff. Ein Mischgewebe aus Baumwolle und Polyester bietet eine Reihe von Vorteilen gegenüber Produkten aus reiner Baumwolle.

Polyester führt zu einer stärkeren Scheuerbeständigkeit und erhöht daher die Lebensdauer der Kleidung. Diese erhöhte Haltbarkeit wiederum, macht Schweißerbekleidung aus unserem Mischgewebe zu der attraktiveren und wirtschaftlicheren Lösung. Zu den Eigenschaften rund um die Abnutzungsbeständigkeit kommt auch hinzu, dass durch den Polyesteranteil im Stoff, dieser nicht so schnell weiteren Schaden nimmt, wenn Funken mit dem Kleidungsstück in Berührung kommen. Trifft ein Funke nämlich auf das Polyester, schmilzt der Stoff zwar minimal, doch dadurch wird auch eine Art Kante gebildet und der Stoff ribbelt nicht weiter auf.

Dieses „Verschweißen“ ist besonders beim Waschen wichtig. Würde der Stoff nicht die erklärte Eigenschaft besitzen, würde er beim Waschvorgang aufribbeln und von Mal zu Mal weiter kaputt gehen. Zu erwähnen ist auch, dass der Stoff bei Funkenkontakt nur Schaden in geringerem Umfang davonträgt, als 100% Baumwollstoff es tun würde. Es kommt also nicht zur starken Bildung von unansehnlichen „Schweißerflecken“ auf der Kleidung. Der Grund hierfür sind ebenfalls die „Schweißkanten“ die entstehen. Sie „bremsen“ die Glut quasi ab und hindern sie daran sich weiter durch den Stoff zu fressen. Verglichen mit Schweißerbekleidung aus 100% Baumwolle, bewirkt der Polyester eine bessere Farbenechte auch nach einer Vielzahl von Waschvorgängen und sorgt dafür, dass die Kleidung länger gut und gepflegt aussieht.

„Aber Per, hat die Polyester/Baumwoll-Mischung keine Nachteile?“, denken Sie sich bestimmt. – Die gibt es, aber es gibt nur sehr wenige.

Manche kritisieren, dass das Mischgewebe nicht so atmungsfähig ist und Schweiß nicht so gut absorbiert wird wie von reiner Baumwollbekleidung. In der Theorie stimmt dies auch, doch in der Praxis hat sich gezeigt, dass der geringe Anteil an Polyester im Mischstoff (34%) beim Tragen keine Auswirkungen in dieser Hinsicht hat. Natürlich ist die Wahl eine Geschmackssache und wenn man sein Herz erst einmal an die reine Baumwolle verloren hat, ja dann kann es schwer sein etwas Neues auszuprobieren.

Trotzdem möchte ich Ihnen – ob “Baumwollliebhaber” oder nicht – empfehlen, Schweißerbekleidung aus Mischgewebe produziert zu testen. Es gibt unzählig viele Vorteile, die die wenigen Nachteile dieses Stoffes mit Leichtigkeit in den Schatten stellen. Dies bestätigen uns unsere Kunden immer wieder.

Klicken Sie auf den folgenden Button um zu Multi Hazard Textile zu gelangen.

Vorteile der Polyester/Baumwoll-Mischung:

Hierunter liste ich kurz einige der wichtigsten Vorteile von Schweißerbekleidung aus einer Polyester/Baumwoll-Mischung auf:

  • Komfort
  • Sicherheit
  • Haltbarkeit
  • Wirtschaftlichkeit
  • Mitarbeiterzufriedenheit
Per Eg Larsen
Workwear specialist

Teilen Sie dieses Wissen

Share on facebook
Facebook 0
Share on google
Google+ 0
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn 0
Luk Menu
×
×

Warenkorb